Updates

under construction .....

Cuties

[ X ] [ X ] [ X ] [ X ] [ X ] [ X ]
Start Diary About

Gästebuch Contact Archiv
Links Credits Designer

zur zeit is es schwer etwas zu schreiben, jedoch nicht weil ich nicht wüsste was, sondern eher weil ich mich das was ich sagen wollen würde nicht ganz formulieren wage. Die Gedanken allein, noch nicht in Worte oder gar niedergeschriebene Buchstaben gefasst wirken so egoistisch und falsch. Fühl mich wie ein Verräter, Kapitalverbrecher und keinen Deut besser als die Leute, die ich für das selbe Verhalten oder die selben Gedanken verurteilen würde. Ich trete meine Ideale, meine Werte mit Füßen, trample auf ihnen herum und schenke ihnen nicht mal annähernd Aufmerksamkeit.

Ich lebe in den Tag hinein, gehe am Wochenende weg, trinke mal mehr mal weniger Alkohol, lache viel, bin gut drauf, versteh mich mit meiner damaligen bestens Freundin blendend, hab ein männliches Wesen kennen gelernt, ungezwungen und ohne über ein "was dann" nachzudenken herumgeknutscht, ihn wiedergesehn, sms geschrieben, telefoniert, ich will nicht groß über die zukunft nachdenken, will einfach mit dem leben das kommt, warum immer alles planen, es macht spaß,

das "unschöne" im leben wird ausgeblendet, die sorgen abgeschaltet und einfach so gelebt, ferien, unbeschwerte zeit, mal dies mal das, spontanität, ...... doch schuldgefühle, es ist nicht so ganz richtig oder?
hab das gefühl gerade diese (scheinbare) sorglosigkeit zu brauchen, ich muss aus den dingen die ich jetzt erlebe kraft schöpfen, damit dann der ernst des lebens wieder ungeniert weitergehen kann....

 

1.4.07 22:18


in 7 tagen 4 bücher lesen, ein spezialgebiet schreiben, mathe lernen für die letzte arbeit vor der klausur für die matura, ein paar skizzen oder gar zeichnungen entwerfen/herstellen für die zeichenmappe um in kunst zu maturieren, den wochenendflirt auch in der woche aktiv halten, regelmäßig joggen und noch ab und an schlafen ... jaja das nenn ich mal nen vollen terminkalender, aber baby ich lieg gut im rennen. 1 1/2 bücher schon gelesen + 3 seiten spezialgebiet geschrieben, ach ja und ein date für morgen mit ner gewissen person ausgemacht =)

was will ich mehr.... naja ne kleinigkeit würds da schon noch geben aber die wird super toll gekonnt verdrängt.

"kleine mädchen wollen stars sein und sterben an bulimie"
(
hab ich heut wo gelesen... hat mich irgnedwie getroffen... nur so hald)

2.4.07 21:51


es hat geklappt ^^ .. wir warn im kino. bin zu nem "fremden" ins auto gestiegen, ham geredet, die ganze fahrt lang (naja sollt wohl auch so sein).. der film war toll, gott sei dank kein "liebesfilm" sondern eher bissl was spannenderes. war aber wirklich überraschend gut. danach, beide ziemlich aufgedreht sind wir noch in ein cafe gegangen. hab bis 23 uhr noch geredet und gelacht, dann hat er mich nach hause gefahren und es war ein wunderschöner abend. wirklich extrem genial.

ich weiß nicht ob ich mirs nur selber nicht eingestehen mag, dass ich ihn echt gern hab, sehr sogar... wenn nicht sogar noch mehr als das. und doch sind da die ach so gut bekannten zweifel. mag er mich auch? spielt er nur mit mir? was hält er von mir? ... manchmal denk ich mir dann einfach "scheiß drauf" es ist schon und über sowas nachdenken ist unnötig und zerstört es nur. kaum bin ich mit ihm zusammen verfliegen die gedanken. alles ist egal, hauptsache wir sind zusammen. doch sobald ich allein bin, darüber nachdenke, frag ich mich wie man mich denn mögen kann. ich weiß nicht ob es wirklich so abwegig ist, aber es ist eben diese angst da wieder total enttäuscht und verletzt zu werden.. naja ist wohl in gewissen maßen normal

morgen wolln wir snowboaden fahren. ich hoff das wetter ist halbwegs schön und es wird wirklich was. würd mich freuen, auch wenn ich mich total blamieren würd, weil ichs sicher nich mehr kann ^^ .... aber das risiko würd ich eingehn.

gestern hab ich ihr dann geschrieben. einfach so wies ihr geht und was sie so macht. hab ihr erzählt dass ich mit ihm ins kino will blablabla... sie hat sich gefreut, zurückgeschrieben, ellenlange sms ^^ ... es war als wär nie etwas anders gewesen ... bitte lass es so sein

tja .. jetzt gehts weiter mit buch nummer 3 ... professor unrat von heinrich mann. soweit ich bis jetzt gelesen hab is es toll. hoff das ich heut noch die hälfte schaff, dann geht sich mein zeitplan bis dienstag aus ...

hamonie.junkie
dem die sonne ins gesicht scheint

ps.: möcht mir in nächster zeit n' neues layout suchen, weiß nur absolut nicht welches ^^... hoff ich find was passendes

4.4.07 15:22


wenn ich so weiter mach verkommt das hier noch zu nem "liebesgedusel" ^^

warn gestern wieder im kino..... ja entweder ganz oder gar nicht. vorpremiere von 300 angesehn... extrem genial. dadruch dass die ganze "clique" war ham wir uns ausgemacht heut alle boarden zu fahren. wir treffen uns bei georg um elf und dann gehts rund ^^

ich bin ja echt mal gespannt wie das wird. irgendwie is es so ein geniales gefühl annähernd wo dazu zu gehören. ich bin wirklich mal gespannt was sich daraus entwickelt. aber im grunde ist es egal weil das was bis jetzt is kann mir ja schon keiner mehr nehmen und diese erinnerung is mir sicher ^^ wenns doch ewig so weitergehn könnt

5.4.07 10:07


ich weiß noch nicht mal ob wir überhaupt zusammen sind. es ist seltsam. ich weiß nicht woran ich bin. ich mein wenn er sagen würd das wirs einfach mal so laufen lassen, so unverbindlich, ab und an sehn aber nix ernstes ... ich würd ok sagen ... andererseits wenn er sagen würd, dass es ihm ernst ist, dass wir uns öfter (regelmäßig?) sehn und wir zusammen sind hätt ich gott lob (nein ich glaub nicht an ihn) auch nichts dagegen, im gegenteil.

kann mich nich mal ein bisschen bewegen ohne irgendwo schmerzen zu fühlen. der tag gestern war schön, wirklich schön, also so richtig ^^ ..

mir is es den ganzen tag super gegangen, genauso wie gestern, den tag davor und noch ein paar wochen davor auch ... aber jetzt gerade könnt ich heulen, warum? was weiß ich. einfach so .. musik, stimmung, gedanken, .. passt alles grad super zusammen... dennoch kann ich behaupten, dass es mir gut geht. ja das tut es. ich fühl mich nicht schlecht, ich könnt nur eben heulen. is doch logisch oder? ..

 

6.4.07 23:15


auf die gefahr hin dies später leugnen zu müssen falls es nie zu einer "richtigen" beziehung kommt schreib ich das jezt dennoch

ich fühle mich so wohl bei ihm. ich finds so wunderschön, wenn er meine hand nimmt, sie hält und einfach gar nichts dabei sagt, sondern nur lächelt. ich finds so wunderschön, wenn er mich beeindrucken will und irgnedwelche geschichten von früher erzählt. hört sich wohl behindert an aber er richt so verdammt gut, seine ganze art ist irgendwie so einzigartig. auf der einen seite wirkt er so schüchtern und hilflos und auf der anderen doch so krafvoll und beschützerisch. ach was weiß ich
wenn ich bei ihm bin denk ich keinen moment an "später" oder "was dann"... es ist einfach wie es ist und es ist wunderschön

doch sobald ich nicht mehr bei ihm bin, allein zuhause bin kommen mir die zweifel. ich kriegs nich so ganz gebacken, dass er mich vll. wirklich mag. immer diese gedanken, dass er ja doch nur mit mir spielt und ich ihm im grunde nichts bedeute als ein strich auf ner liste von abgeschleppten mädels. aber so einer ist er doch nicht oder? er würd sich nicht 3 wochen um mich bemühen, wenn er doch jede andere leichter kriegen könnt.... ohje...

ich mag ihn, ich mag ihn wirklich. hoff das wir uns noch öfter sehn. wenn wir weggehn gibt es keinen zweifel, dass wir zusammensind, doch dann sind wieder diese tage, wo er sich nicht meldet, ich mich nicht bei ihm melde (um ihn nicht zu nerven) und ich beginne zu zweifeln, braucht er mich überhaupt? ... aber dann wieder diese gedanken von wegen "slow down baby" .. wir stehn ja noch am anfang. muss ja nicht immer gleich ganz oder gar nicht sein.... hm .. ja gedankenwirrwarr unter alkoholeinfluss zu später stunde

8.4.07 02:31


 nen smiley im gesicht, wie schon lang nicht mehr und dass nur wegen ein paar geschriebenen worten in ner sms... wie genial is das denn ^^ ... danke das warten hat sich gelohnt *hypf*

damn - bin ich verliebt? ^^

9.4.07 17:40


das warum ist in der hitze des gefechtes, das es nicht gab untergegangen. es wurde zerschmettert, in tausend scherben gerissen und über den ganzen boden verteilt. ab und an tritt man auf kleine splitter die im fuß stecken bleiben, wenige der scherben konnte ich aufheben und puzzleähnlich zusammensetzten. doch sind die dimensionen weit über meinen fähigkeiten ein komplettes bild zu schaffen. ... im hier und jetzt muss ich eine kleine spitze scherbe aus meiner fußsohle ziehen. hab sie mir wohl vor einer weile eingetreten, doch hab ich sie lange nicht gemerkt, bis sie sich heute in meinen fuß gebohrt hat. ob es an meiner art zu laufen liegt?

womöglich nicht. das kleine eckige, spitze, stecknadelgroße übelding wurde entfernt. ein warum nicht erkennbar, doch der schmerz ist real. ich spür ihn bis tief in mein inneres. TRUGBILD!!! ILLUSION!!!
es ist genau umgekehrt. der schmerz frisst sich von innen nach außen. eine wunde ist nicht auffindbar, doch weiß ich das da eine ist, tief in mir drin.. unsichtbar. der zauberer der diese wunde verbinden kann wurd noch nicht gefunden. manche dinge brauchen zeit

zeit, ja genau die würd ich brauchen, viel mehr noch, konzentration den ganzen tag über gleich null, unerklärlich, fürwahr, dennoch ist es wie es eben ist. der schlaf soll ruhe bringen, erholung pur, doch ist dies auch nur eine wunschvorstellung, stundenlang dreh ich mich im kreis, steh an der pforte zum traumland und darf nicht hinein. ellenlange diskussionen mit dem portier. manchmal gewinne ich und erlange ruhe im schlaf, oft gewinnt er und mir bleibt der eintritt verwehrt.

..doch was schreib ich bloß.. ich mach schon lange keine nägel mit köpfen mehr, es muss immer platz sein für spekulationen, interpretationsinhalte aller art, verwirrungen und vernebelungen dessen was wirklich ist, was ist wirklich?

9.4.07 23:48


warum schreibt mir ihre mum ich soll ihr helfen / mit ihr reden.. ja verdammte scheiße ich mach mir auch sorgen... ich hasse es .. ich hasse mich... ich hasse es dass ich nix machen kann -.-

verdammte scheiße ich will das dieses gefühl in mir weg geht.. ich platz noch... außerdem lass ich meine laune an leuten aus die nix dafür können ich bin für sowas nicht gemacht .. scheiße

10.4.07 20:07


meine gedanken jetzt wirklich ordnen, in nen sinnvollen, oder weniger sinnvollen text schreiben erscheint mir schier unmöglich. im laufe des tage denk ich immer das und jenes hier zu schreiben, um es los zu werden, in der hoffnung es würde deswegen aus meinem kopf verschwinden. manchmal bin ich der meinung es hilft wirklich, jedoch weiß ich nicht ob das nur einbildung ist, und selbst wenn ist es ja trotzdem eine art linderung, wenn auch nur eine scheinbare.

das alt bekannte, viel zu oft gespürte, grenzenlos verhasste gefühl ist wieder da. gelinde gesagt fühl ich mich zur zeit sehr überfordert. in dieser zeit jedoch verständlich und ich bin auch kein einzelfall. ich hab mir wohl ein bisschen zu viel aufgehalst. aber ich weiß ich werd mich nicht unterkriegen lassen und ich werd als sieger hervorgehn, vll. nicht ganz ohne narben (nicht wortwörtlich) aber dennoch wird der triumph mein sein.

ich führe eine beziehung die keine ist und womöglich auch nicht dafür bestimmt ist je eine zu werden und trotzdem hängt mein herz an ihm. ich steh vor der bis jetzt entscheidensten prüfung meines lebens, jedenfalls was schulische leistung anbelangt. ich ich ich ... komm ich nur mir so egoistisch vor oder bin ich es auch? aber ist dieser ort nicht gedacht um über mich zu schreiben? wenn ich über andere schreiben würde hätt es ja keinen nutzen, ich weiß es nicht, ich muss es auch nicht wissen.

ich sollte mich wieder meiner verhassten Trigonometrie, der Analytischen Geometrie, Binominalverteilungen und Wirtschaftsmathematik widmen... ach ja 15 schultage noch in meinem ganzen leben.

gedankenwirrwarr von "the one and only" ( die hier schreibt)
harmonie.junkie

11.4.07 22:28


Du bist am Ende - was du bist.
Setz dir Perücken auf von Millionen Locken, 
Setz deinen Fuß auf ellenhohe Socken,
Du bleibst doch immer was du bist 

 (Faust)

Jaja der gute Goethe. Weiß nicht warum gerade diese Stelle, eine unter vielen die einfach grenzgenial sind. Im Gegensatz zu gestern kann ich heute fliegen, gestern wars mehr ein fallen, doch ich hab mich an einem Ast der in den Abgrund ragte festgehlaten und bin heute mit letzter Kraft wieder hinaufgekletter. Jetzt seh ich hinuter und lache wenn ich daran denke, dass ich jetzt schon am Grund liegen könnte.

Vor ein paar Tagen hab ich nen Brief geschrieben, für sie? für mich? ich weiß es nicht. Darüber reden tut sie nicht, ich red sie auch nicht drauf an. ich weiß das sie leute braucht die sie mit diesem scheiß in ruhe lassen, andererseits wollt ich nicht das es so rüberkommt als wärs mir egal und ich würds ned merken. ich habs ihr geschrieben, was ich denke, dass ich mir sorgen mache und das ich sie unendlich gern hab. ich hab ihr auch gesagt, dass ich es ok finde, wenn sie das geschriebene ignoriert .. ich weiß das sie es tun wird. naja jedenfalls hab ich ihn ein paar tage mit mir herumgetragen und ihr den brief heut gegeben. Bin skeptisch ob es was gebracht hat. denke nicht, aber sie hat es schwarz auf weiß, dasss sie mir sau viel bedeutet und ich immer für sie da sein werd. vll. ist das ja ein bisschen was wert.

Wenn Glück auf Glück, im Zeitenstrudel scheitert
Die Sorge nistet gleich im tiefen Herzen,
Dort wirkt sie geheime Schmerzen

Unruhig wiegt sie sich und störet Lust und Ruh
(Faust)

...

13.4.07 14:47


nicht still sitzen, schrein, dinge zertrümmern, anspannung pur, kribbelig, nervös, leicht panisch, aufgeregt, verstört, ängstlich, aggressiv, traurig, hilflos

und das alles auf einmal.. das soll noch mal jemand verstehn. ich tu es nicht. ablenkung schön und gut aber wie denn genau ? .. tja das ist hier die frage.

 

14.4.07 20:00


Hure, Schlampe, kleine Nutte. Wie ich dich doch hasse. Der Körper sagt ja doch die Psyche wehr sich Das Kind in mir es strampelt und schreit, tritt von innen gegen meinen Körper und lässt mich zu Eis erstarren Manche Erfahrungen die man macht lassen einen nie wieder los wenn ich nicht wüßte, dass du ein Teil von mir bist... Hab so oft vergeblich versucht dich aus mir heraus zu schneiden hab es aufgegeben, es gelingt mir nicht. mit dir leben will ich nicht mir dir leben kann ich nicht es tut so verdammt weh eines dieser gefühle die nach einer Nacht schlafen nicht einfach weg sind Die Quälerei dauert oft tagelang.

Ich fühle nichts, gar nichts. Tränen laufen über meine Wangen, doch ich spüre keinen Schmerz weder physisch noch psychisch es ist nichts geblieben. ein riesiges Loch in einem Haufen von Nichts wie paradox die welt doch ist.

ich will dort sein, wo es still ist
2000 Meilen unterm Meer

15.4.07 04:24


mir selber die lüge glauben, dass meine augen wegen ner allergie andauernd tränen. tja ich würd es gern. wär doch ne plausible erklärung ohne groß nach ursachen suchen zu müssen. wenn ichs nur nicht besser wüsst. wie war das mit den "kalten zeiten" wir leben in einem Paradies der Dummheit und unser Ideal ist der Hohn ... Es kommen kalte Zeiten. ich weiß sie sind schon da bin zu schnell vorwärts gelaufen war zu neugierig und zu sehr darauf bedacht was hinter der nächsten ecke ist jetzt da ich es weiß möcht ich nur noch zurück oder wenigstens stehen bleiben das wird mir momentan zu viel ich kenne meine grenzen und ich weiß was geschieht wenn ich sie missachte wär ja nicht das erste mal verzweiflung nur ein gefühl? "nur?"

kommunikationsstillstand deluxe wieder mal will mich werder erklären noch rechtfertigen noch möcht ich ein "is ja halb so schlimm", "mach dir nix draus" hören mein kopf sagt mir ohnehin was anderes ich möcht aus diesem unsichtbaren käfig ausbrechen die kalten gitterstäbe färben auf mein gefühl ab ich kann zwischen "gedanken" "wünschen" "sehnsüchten" und "illusionen" wahrlich noch unterscheiden jedoch hab ich das gefühl die grenzlinien verschwimmen immer mehr teilweise hab ich angst davor altbekannter vater "zweifel" ist zurück habt ihr ihn schon begrüßt? nicht das er euch unerwartet besucht... er ist kein guter gast.. nicht aufs wohlergehen bedacht, doch auf vernichtung und ruin

ewig könnt ich wohl so weiter schreiben und doch wärs nur des einen wegen nicht ins bett zu müssen dazuliegen in die luft zu starren die tränen auf den wangen zu spüren und nicht schlafen zu können (gott sei dank?) verget unkraut nicht so schnell

| subway to sally - ohne liebe |

 

16.4.07 23:34


ich würd die geschehnisse des heutigen tages so liebend gerne niederschreiben, würd die tatsache akzeptieren sie für immer mit mir mitzutragen, blut ist dicker als wasser... ich möchts in meine haut schreiben, der heutige tag wärs "wert", doch sind 6 monate schlicht und einfach zu lange um jetzt weggeworfen zu sein, außerdem darf ich nicht schwach sein, ich darf nicht, ich möcht das das ding in mir verschwindet, es ist so schwer, würd gern teile davon aus mir herausfließen sehn, ja mir ist bewusst, dass es blut wäre, aber ... nichts aber ... ich hab das gefühl ich ertrinke

ich wechsle oft von einer sekunde auf die andere zwischen "maske" und gesicht... es laufen tränen und plötzlich lächle ich. es ist ein altbekannter "schutzmechanismus" ...

ich kann nicht schreiben, hab zu wenig "luft" ... warum worte niederschreiben, die niemals das sagen was ich denke oder fühle

 

|opeth - hope leaves|

 

 

17.4.07 19:50


es ist schwer, naja es hat auch niemand behauptet das es leicht werden wird. ich weiß nicht was mit mir los ist, meine stimmungen, die gedanken, wie ich handle, was ich mir so vornehme/denke, es ist wirklich beängstigend teilweise, vor allem wenn ich dran denke warum wieso weshalb, ich komm auf keinen grünen zweig, ich dacht heut es war nur ne phase für die letzten 2 tage, aber es ist heut nicht viel besser, ich spür diese verf***** panik in mir, merke wie sich plötzlich alles dreht, meine knie zittern und mir schwarz vor augen wird. was macht man denn am besten in solchen situationen? ich weiß es nicht. kann es nicht erklären, das warum liegt in nebel, kenn nur das hier un jetzt, meine gefühle, empfindungen, wahrnehmungen. spür die verzweiflung und kämpfe,

fühl mich wie auf drogen, hab echt schon gezweifelt ob ich nich welche genommen hab, aber ich wüsst nicht wann und generell nein, würd ich doch nicht, also nein, .... ich brauch ne pause .. vom leben

| undying - doro |

18.4.07 22:32


ich werd jetzt dann gleich weggehn.. hätt so nen grund mich ins koma zu saufen und doch viel zu viele es nicht tun... mal sehn was daraus wird. ich bin mächtig froh, dass wochenende ist. hab absolut keinen kopf mehr für irgendwas. diese woche war übelst heftig, ne achterbahnfahrt auf ner strecke die ich nie gedacht hätte zu überleben. wider erwarten ist es aber gut gegangen, doch darf ich mich nicht in sicherheit wiegen, denn es geht heiter weiter ..

mein dasein ist zur zeit von selbstzweifel, zweifel im allgemeinen und ähm hab ich zweifel schon erwäht bestimmt. ich stelle so gut wie alles und jeden in frage. ich kann nicht darauf vertrauen, dass das was ich denke, fühle tue dem entspricht was ich denken, tun, fühlen will oder sollte. nix is fix. ich hab ne woche überlebt, warum sollt ich also das wochenende nicht überleben... tja... happy drinking

20.4.07 18:59


ich kann das alles nicht... ich weiß schon klar sowas soll man sich nciht einreden, aber irgendwie hat es ja mit einreden nix zu tun. mein verstand und mein herzen schreien nein... ich glaub ich möcht hilfe. ich möcht über das spektakel reden, dass mein kopf verantstaltet. ich seh nicht klar, überhaupt nicht. wenn ich so weitermach steht mir ein supergau bevor. alles wieder hinschmeißen, geschichten aus blut schreiben, rückzug vor der realität. sie ist doch nichts für mich... ich bin hier nicht gut aufgehoben, oder ist es umgekehrt. ich kann das alles nicht. es geht einfach nicht. wenn ich jetzt ne beziehung anfange ... nein sie ist zum scheitern verurteilt. ich sehne mich danach verstanden zu werden, geliebt zu werden, doch mich kann man nicht verstehn, es geht nicht... niemand der es nicht selbst kennt versteht das. in meinem kopf läuft ein film ab dessen handlung nur ich kenne nur ich. auf welchen grundsteinen sollte ne beziehung aufbauen? gefühlen - ja klar. gesprächen - für mich ist das das wichtigste neben vertrauen

ich kann das alles nicht. i'm walking on a borderline. ich versteh es schlicht und einfach nicht. weiß ansatzweise was mir derartig den boden unter den füßen wegnimmt.. ist es berechtigt?... ich kann diese zweifel nicht ertragen. warum? ich dacht ne weile ich wär ok.. ich mein, mein ganzes ich samt gefühlen, empfindungen, wahrnehmung und gedanken.. heute nicht mehr... es ist krank. entspricht nicht der nicht vorhandenen norm. du denkst zu viel, du denkst zu viel... ja verdammte scheiße ich denk zu viel ... und wie hör ich damit denn bitte auf.

ich projeziere meine gesamte umwelt auf mich.. weiß das es falsch ist und kann es nicht ändern... ist das jetzt gut oder schlecht? ... ich weiß es nicht

ich spür wie sich eine mischung aus hass und verzweiflung tief in mir eingräbt, nehm die gefühle an sich nicht wahr, doch spür ich den klumpen in meinem inneren. ich weiß es... ich kann das alles nicht allein!!!!

| HEADSHOT|

21.4.07 21:10


tja wie wohl bekannt stärkt eine nicht so super tolle psychische kondition nicht gerade das immunsystem. wie könnts also anders sein ... ich fühl mich total scheiße (also im sinne von krank)...

ansich der tag war geil.. aufnahmegespräch in linz, kleingruppen mit 10 personen. hab mich mit allen gut verstanden und mit 2 auf anhieb super. hat mir jedenfalls für mein selbstbewusstsein nich geschadet ^^... tja und jetzt weiß ich auch das ich das fsj machen will/werde, auch wenn der kamp mit meiner mutter diesbezüglich bevorsteht. sie wird es akzeptieren müssen und ich geh das risiko ein, dass sie mich verstößt. shit happens

werd dann morgen in der früh entscheiden ob ich in die schule watschel, aber wie ich mich kenne wird das morgen ein ruhiger tag im bett für mich werden... tja  .. ansonstes alles so lala.. mehr schlecht als recht, aber es geht schon... manchmal optimistisch manchmal pessimistisch.. schwarz und weiß eben .. don't lose your head baby

 

23.4.07 23:00


 

im fieberwahn der zeit klingt meine stimme wie ein krächzen. mit der hoffnungslosigkeit im gepäck gehts weiter auf dem weg richtung hoffnung. wir er klimmen die spitze des berges ohne gipfel. wir wandern auf der straße richtung ungewissheit. starten einen wettlauf. wer wohl als erster an dem punkt ankommt von dem es nur noch zurück und nicht mehr vorwärts geht? ich kann ihn schon sehn. ich hab angst. warum bin ich nicht als hase geboren? es liegt mir fern solche fragen beantworten zu versuchen. ich mag das leben jetzt gerade nicht. eine leichter aversion, ja als abneigung könnte man es wohl bezeichnen. ich hust mir die lust am leben aus der brust und schmeiß die zuversicht die aus meiner nase läuft in ein taschentuch gewickelt in den müll. ob es an den medikamenten liegt? der geschmack in meinem mund lässt nichts gutes zu erwarten. es schmeckt nach kalten zeiten. ob es zu einer eiszeit kommen wird? ob es eine arche noah geben wird wenn das eis später wieder schmiltz? die liebe ist ein schatz, doch nicht jeder hat ne schatzkarte und lust auf schatzsuche zu gehn. und dann gibt es noch die sorte mensch, die einfach zu faul oder misstrauisch ist in sie zu vertrauen. ich rede nicht von mir wir kommt ihr drauf. ich red von ihr ... konfus, verwirrt, kein ausweg in sicht, spüren wie das das über uns zusammenbricht. .. ich scheiß auf die rechtschreibung. ein verwerfliches verhalten .. ich weiß, doch, i don't care. ach was weiß denn ich. naja nichts eben. wir haben nen unbeschreibbaren gefühlszustand der wohl am ehesten einer mischung aus verwirrung und verzweiflung gleich kommt mit nem virus in den mixer geworfen und spaßhalber den knopf gedrückt. die brühe .. die brühe, die bin ich... wie ekelhaft sich das anhört. naja vielleicht soll es ja so sein... we always live to win.... es tut mir leid. ich kann mich nicht ausdrücken. mir sind die farben ausgegangen. nicht mal schwarz auf schwarz, oder gar weiß auf weiß würde jetzt noch helfen. dieses chaos hat keinen namen. oder doch? bei genauerer überlegung, hat es einen.. ja es hat den besten verdient den es gibt.. ich denk es nennt sich Leben. das ist es. vielelicht kann ich die vorhandenen meinungsverschiedenheiten noch klären, etwas licht ins dunkle bringen, oder wenigsetns ein bisschen musik in die stille. ... love me in black

 

ein an.geschlagener
harmonie.junkie auf medikamenten

27.4.07 14:38


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de